owg-logo
erste adresse
vorteile
Die Oranienburger Wohnungsbau-
genossenschaft wurde am 31. 03. 1958 als
AWG „F. F. Runge” Oranienburg gegründet.

Gründungsort war die Betriebsküche der Reichsbahn.
aktuelles

Die OWG gestern und heute

  • Gründung am 31.3.1958 als AWG (Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft).
  • Hauptaufgabe war die wohnungswirtschaftliche Betreuung des Lindenrings - heute befinden sich hier ca. 400 Wohnungen als eigenständiges Wohngebiet.
  • Übernahme von ca. 1.500 Wohnungen (mehrgeschossige Plattenbauten) die im Rahmen des Wohnungsbauprogramms der DDR in den 80ern errichtet wurden. Kompletter Wohnungsbestand neu bzw. vollständig saniert.


Die OWG heute

  • 1998 neues Wohn- und Geschäftshaus im Lindenring.
  • Erweiterung der Wohnmöglichkeiten durch Errichtung eines mehrgeschossigen Neubaus 2001.
  • 2002 Erwerb der „Weißen Stadt“ mit 688 Wohneinheiten - seit Fertigstellung 2004 weiterer zentraler Standort mit hochwertiger Wohnqualität.
  • 2006 Bau der neuen Geschäftsstelle in der Sachsenhausener Straße.
  • 2011 Kauf von 237 Wohnungen an den Standorten Walther-Bothe-Straße, André-Pican-Straße, Freienwalder-, Greifswalder und Strelitzer Straße
  • 2014 Fertigstellung von 43 modernen Zwei-Zimmer-Wohnungen in der Lehnitzstraße

Gegenwärtig leben mehr als 6.000 Mieter in 2.900 Wohnungen der OWG.

Interessiert? Rufen Sie uns an


 
 

runge

Friedrich Ferdinand Runge: bedeutender Chemiker und Naturwissenschaftler sowie Sohn der Stadt Oranienburg.