erste adresse
owg-logo
vorteile
Wohnungs-Genossenschaften bieten deshalb so günstige Mieten, weil sie keine gewinnorientierten Unternehmen sind.
Die Genossenschaft besteht aus ihren Mitgliedern - sie sind auch die Unternehmer. Überschüsse werden hier zum Wohl aller eingesetzt - z.B. in eine umweltgerechte Pflege und den Ausbau von Wohn- und Lebensraum.
aktuelles
Der 3. Weg ist erste Wahl

Genossenschaftliches Wohnen ist der Mittelweg zwischen Wohneigentum und Miete.

Wohnen bei der OWG hat viele Vorteile – und jeder Punkt ist ein Treffer für den Mieter:
 
 

Dauernutzungsrecht

Wer sich für eine Genossenschaftswohnung entscheidet, wählt automatisch die Wohnform, die genau zwischen Miete und Eigentum liegt. Statt der sonst üblichen Miete zahlt das Mitglied eine Nutzungsgebühr und besitzt Anteile an der Genossenschaft. Eigenbedarf an seiner Wohnung kann also niemand anderes anmelden. Denn mit dem Einzug in seine Wohnung erwirbt das Mitglied ein Dauernutzungsrecht. Vermieterwillkür, Immobilienspekulation - aber auch Ärger mit der Bank, wie sie der Kreditraten zahlende Haus- oder Wohnungseigentümer kennt, sind für ihn Fremdworte. Er wohnt genauso lange in der Genossenschaft, wie er das möchte.

Demokratisches Wohnen

Demokratisches Wohnen in einer Genossenschaft heißt nicht unendliches ergebnisoffenes Diskutieren und sich Einmischen in die Belange des anderen. Vielmehr hat jedes Mitglied unzählige Möglichkeiten der aktiven Mitarbeit: in Projekten und Aktionen wie Haus- und Straßenfesten, bei der Nachbarschaftshilfe oder in der Seniorenarbeit. Zu tun gibt es genug.

Instandhaltung


Genossenschaftswohnungen sind Lebensraum mit höchstmöglicher Wohnqualität zu bezahlbaren Preisen. Eine regelmäßige Pflege und Instandhaltung ist nötig, um die hohe Qualität zu halten und weiter auszubauen. Die OWG ist daher ständig damit beschäftigt, kleinere und größere Reparaturen von innen und außen durchzuführen, Fassaden und Dächer zu renovieren oder Fenster zu modernisieren und vieles mehr. All diese Arbeiten werden sorgsam organisiert und koordiniert, so dass der Wert der Wohnanlagen für jedes Mitglied erhalten bleibt. Und das nicht nur kurzfristig, sondern bis in die nächsten Generationen.

Wohnen im Alter

Bei seniorengerechten Wohnangeboten ist die OWG ein Vorreiter in der Stadt Oranienburg. In der Walther-Bothe-Straße in der „Weißen Stadt“ existiert eine Musterwohnung, die die Möglichkeiten des individuellen Lebens in der Gemeinschaft aufzeigt. Die OWG hilft den Senioren bei der den Alltag erleichternden Wohnungsumgestaltung. Diese Art des selbstbestimmten Wohnens wird von vielen älteren Mitbürgern inzwischen als die beste Alternative zum Umzug in ein Seniorenheim angesehen. So zeigt sich auch hier eine weitere Stärke der Genossenschaft: der menschliche Umgang mit den schwächeren Mitgliedern, deren Interessen auf diese Weise vertreten werden. Nähere Auskünfte gibt es in der Geschäftsstelle.

Wohnumfeld und Umweltschutz

Das Wohnen beschränkt sich nicht nur auf die eigenen vier Wände. Das gesamte Haus, gepflegte Grünflächen, Spielflächen oder ausreichende Parkmöglichkeiten sind genauso wichtig. Deswegen bauen wir die gute Infrastruktur und die Umweltstandards unserer Wohngebiete weiter aus. Auch bei der Gestaltung des öffentlichen Raumes lässt sich die OWG immer wieder etwas Neues einfallen.

Haushandwerker-Service

Schlüssel innen liegengelassen? Eine tropfende Dusche? Defekter Lichtschalter? Erster Ansprechpartner bei kleineren Reparaturen ist immer der Haushandwerker - er weiß Rat und beseitigt das Problem im Handumdrehen. Oder bestellt bei spezifischen Arbeiten gleich den „richtigen“ Fachmann. Auch bei Fragen zu Renovierung oder Umbau ist er Ihr Ansprechpartner. Da er als Genossenschaftler auch Ihr Nachbar ist, ist er auch immer in Ihrer Nähe.

Neue Mitglieder

Der Weg zur Genossenschaftswohnung ist denkbar einfach. Entweder sind Sie bereits als Mitglied geboren, d.h. Ihre Eltern wohnen auch in der Genossenschaft und haben Anteile für Sie erworben. Wenn nicht, wenden Sie sich an unsere Geschäftsstelle (Tel. 03301/208612) - und wir suchen gemeinsam Ihre Wunschwohnung aus. Wer einen Vertrag mit uns schließt, erwirbt Anteile der OWG und wird somit ein vollwertiges Mitglied. Beim Auszug werden die Anteile - ähnlich wie sonst eine Kaution - zurückgezahlt.

Satzung, Mitgliedschaft

Das wichtigste Dokument unserer Genossenschaft ist die Satzung. Sie legt Zweck und Gegenstand der Genossenschaft fest und regelt die Rechte und Verantwortlichkeiten der Mitglieder und der Genossenschaftsorgane. Nur die Vertreterversammlung kann diese Satzung ändern.


Geschäftsanteile


Der als Geschäftsanteil durch die Satzung festgelegte Geldbetrag hat eine Höhe von 357,90 Euro. Die Anzahl der notwendigen Pflichtanteile regelt die Satzung.

oranienburg wohnt gut